Ausbilderversammlung Versicherung
Donnerstag, 19.11.2015 um 15 Uhr im Raum U30

Ausbilderversammlung Bank
Mittwoch, 25.11.2015 um 15 Uhr im Raum U30

Zeugnisübergabe mit Preisverleihung
Freitag, 29.01.2016 um 15 Uhr im Bürgerzentrum West

Finanzassistent/-in (Versicherung)

Kurzbeschreibung:
Dies ist eine schulische Zusatzausbildung für den Kaufmann/für die Kauffrau für Versicherungen und Finanzen beider Fachrichtungen.

Der schulische Abschluss Finanzassistent bescheinigt vertiefte Kenntnisse bei den Allfinanzangeboten und Steuern. Dadurch wird die Entwicklung hin zum umfassenden Finanzberater in besonderem Maße berücksichtigt.

Sofern nichts anderes angegeben ist, gelten die beim Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen angegebenen Regelungen.

Voraussetzungen:
Abitur, in begründeten Ausnahmefällen Fachhochschulreife

Dauer der Ausbildung:
2,5 Jahre, bei entsprechenden Leistungen evtl. Verkürzung auf 2 Jahre

Zusätzliche schulische Ausbildungsinhalte (dafür entfallen die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religion)
Allfinanzprodukte (Lehrplan)
Konto als Grundlage der Geschäftsverbindung
Geldanlage auf Konten
Geldanlage in verzinslichen Wertpapieren
Geldanlage in Aktien und Investmentanteilscheinen
Immobilienerwerb
Bewertung von Immobilien und ihre Verwendung als Kreditsicherheit
Bausparen
Grundaufbau einer Baufinanzierung
Besonderheiten der Baufinanzierung

Link zum Lehrplan
Steuern
Einkommensteuer
Link zum Lehrplan
Wirtschaftsenglisch
Versicherung/Finanzprodukte

Stundentafel:

2 1/2-jährige Klassen

  1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Pflichtbereich      
Wirtschaftsenglisch (E) 2 2 2
Steuerrecht (STR) 1 1 1
Allfinanz (AFI) 2 2 2
Berufsfachliche Kompetenz      
- Schwerpunkt Betriebswirtschaft (SBW) 5 6 1
- Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle(SSK) 1 1 1
- Schwerpunkt Gesamtwirtschaft (SGW) 1 1 1
- Schwerpunkt Informationsverarbeitung (SIV) 1 - -

Projektkompetenz ist in den Schwerpunkten integriert.


Prüfung Finanzassistent/Finanzassistentin:
Schriftliche Prüfung
keine Prüfung in Deutsch und Gemeinschaftskunde
Prüfung in Wirtschafts- und Sozialkunde
Prüfung in Versicherungswirtschaft
zusätzliche schriftliche Abschlussprüfung der Berufsschule in den Fächern

Allfinanzangebote     90 Minuten       
Steuern                     60 Minuten    

Bestehen der Abschlussprüfung Zusatzqualifikation Finanzassistent:
Abschlussnote in Allfinanz und Steuern jeweils mindestens 4 und Bestehen der IHK-Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen.
Die Abschlussnoten in Allfinanz und Steuern ergeben sich jeweils aus einer Anmeldenote (ganze Note, erbrachte Jahresleistung) und der Prüfungsleistung als Dezimalnote mit 1 Kommastelle. Die Prüfungsleistung zählt doppelt, die Anmeldenote einfach. Das Ergebnis wird auf eine ganze Note kaufmännisch gerundet.

 

 

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Fachrichtung Versicherung oder Fachrichtung Finanzberatung
Die Ausbildung ermöglicht eine Qualifizierung für Tätigkeiten sowohl im Innen- als auch im Außendienst bei Versicherungsunternehmen, Versicherungsagenturen, Versicherungsmaklern und sonstigen Finanzdienstleistern. Die Ausbildung berücksichtigt die Entwicklungen der Versicherungsbranche hin zu mehr Kunden- und Vertriebsorientierung. Die Beratungs- und Verkaufskompetenz sowie die Produktkenntnisse, insbesondere bei den Vorsorge- und Finanzprodukten, stehen im Vordergrund.
Die Struktur des Ausbildungsberufes mit den beiden Fachrichtungen Versicherung und Finanzberatung sowie einer weiteren Differenzierung in Form von Wahlqualifikationseinheiten (in der Fachrichtung Versicherung) berücksichtigt ein breiteres Spektrum unterschiedlicher Unternehmensprofile und erhöht damit die Ausbildungsmöglichkeiten für die Unternehmen

Ausbildungsbetriebe:
Versicherungsunternehmen, Versicherungsagenturen, Versicherungsmakler, Finanzdienstleister, Banken

Voraussetzungen:
Realschulabschluss bzw. Abitur, eventuell auch Hauptschulabschluss

Dauer der Ausbildung:
Grundsätzlich 3 Jahre, bei entsprechender Vorbildung und Leistung 2,5 oder 2 Jahre

Organisation der Ausbildung im dualen System:
Lernort Berufsschule an 1,5 Tagen pro Woche (Teilzeitunterricht); übrige Zeit Lernort Betrieb

Rechtliche Grundlagen:
Berufsbild
Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Link zur Ausbildungsordnung

Ausbildungsrahmenplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Link zum Bundesrahmenlehrplan

Bildungsplan Baden-Württemberg

Aus dem Ausbildungsrahmenplan abgeleiteter Lehrplan für Baden Württemberg, basierend auf der Lernfeldkonzeption
Link zum Lehrplan Baden-Württemberg

Schulische Ausbildungsinhalte:
Unterricht organisiert in Lernfeldern, die zusammengefasst die Berufsfachliche Kompetenz ergeben mit den Schwerpunkten
Betriebswirtschaft (SBW)
• Versicherungsverträge anbahnen
• Kunden beim Abschluss von Hausratversicherungen beraten und Verträge bearbeiten
• Kunden beim Abschluss von Wohngebäudeversicherungen beraten und Verträge bearbeiten
• Den Kapitalbedarf im Alter, bei Tod und Erwerbsminderung ermitteln und bei der Auswahl der Vorsorgemaßnahmen beraten
• Verträge in der Lebens- und Unfallversicherung bearbeiten
• Kunden über die Absicherung im Krankheits- und Pflegefall beraten
• Privatkunden gegen Schadenersatzforderungen absichern und die Durchsetzung ihrer Rechte ermöglichen
• Kunden beim Abschluss von Kraftfahrtversicherungen beraten und Verträge bearbeiten

Fachrichtung Versicherung
• Kunden über Finanzprodukte informieren
• Schaden- und Leistungsmanagement durchführen

Fachrichtung Finanzberatung
• Kunden über Finanzprodukte beraten
• Kunden über Verbraucherdarlehen und Immobilienfinanzierungen beraten

Steuerung und Kontrolle (SSK)
• Eine Versicherungsagentur gründen
• In einer Versicherungsagentur arbeiten
• Eine Agentur steuern

Gesamtwirtschaft (SGW)
• Die Berufsausbildung mitgestalten und auf die Rolle als Arbeitnehmer vorbereiten
• Wirtschaftliche Einflüsse auf den Versicherungsmarkt analysieren und beurteilen

Informationsverarbeitung (SIV)
• Grundlagen
• Textverarbeitung
• Tabellenkalkulation
• Projektkompetenz

Allgemeinbildende Fächer
Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religion

Ergänzungsfach
• Allfinanz (Bankprodukte)

Stundentafel:

Berufsfachliche Kompetenz

Projektkompetenz ist in den Schwerpunkten integriert

Zeugnisse:
- im 1. Ausbildungsjahr gibt es ein Jahreszeugnis zum Ende des 1. Schuljahres
- im 2. und 3. Ausbildungsjahr (3-jährige Ausbildungsverträge) gibt es ein Halbjahreszeugnis zum 31.01. und ein Jahreszeugnis bzw. das Abschlusszeugnis
- im 3. Ausbildungsjahr (2 1/2-jährige Ausbildungsverträge) gibt es das Abschlusszeugnis

Leistungsfeststellung
siehe Notenverordnung

Prüfung:

· gemeinsame schriftliche Abschlussprüfung der Berufsschule und der IHK
· Fachpraktische (mündliche) Prüfung vor einem Prüfungsausschuss der IHK
Hinweise zur Prüfung: Prüfung_Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Prüfungsbereiche und Prüfungszeiten:
siehe Link: Hinweise zur Prüfung

Versetzung und Bestehen der Abschlussprüfung der Berufsschule:
siehe Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an Berufsschulen

Bestehen der IHK-Abschlussprüfung:
Auskünfte geben die für das Ausbildungsverhältnis zuständigen IHKs
siehe auch Link: Hinweise zur Prüfung

Perspektiven/Weiterbildung:
· Geprüfter Fachwirt/geprüfte Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen (IHK)
· Fachberater/-in für Finanzdienstleistungen (IHK)
· Fachwirt/-in für Finanzberatung (IHK)
Infos unter IHK-Stuttgart Weiterbildung
· Versicherungsbetriebswirtin/Versicherungsbetriebswirt (DVA)
Infos unter Weiterbildung Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft
· Financial Planner/Financial Consultant
Infos unter Weiterbildung Frankfurt-school

Finanzassisten/-in (Bank)

Voraussetzungen: Abitur

Dauer der Ausbildung:
2 Jahre

Organisation der Ausbildung: 2 Jahre Berufsschulunterricht (Blockunterricht) im dualen System sowie betriebliche Schulungen

Fächer:
Allgemeine Wirtschaftslehre
Rechnungswesen
Spezielle Betriebswirtschaftslehre
Datenverarbeitung
Allfinanzangebote (Versicherung, Bausparen, Immobilien) mit angewandter Datenverarbeitung
Steuerrecht
Englisch

Ausbildungsbetriebe:

Baden-Württembergische Bank AG
Badische Beamtenbank (BB Bank eG)
Bankhaus Ellwanger & Geiger
Commerzbank AG
Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Echterdinger Bank
Landesbank Baden-Württemberg
LBS Baden-Württemberg
PSD-Bank RheinNeckarSaar eG
Santander Consumer Bank AG
Schwäbische Bank AG
Sparda-Bank Stuttgart eG
Südwestbank AG
TARGOBANK AG & Co. KGaA
UniCredit Bank AG
Untertürkheimer Volksbank eG
Volksbank Stuttgart eG
Voksbank Zuffenhausen eG
VR-Bank Stuttgart
Ziraat Bank Intl. AG

Lehrpläne:
Abgeleiteter Lehrplan vom Rahmenlehrplan für Bankkaufleute.
Zu beziehen über den Neckar-Verlag

Stundentafel:
Im 1. und 2. Schuljahr: Allgemeine Wirtschaftslehre: 5 Std., Rechungswesen: 5 Std., Spezielle Betriebswirtschaftslehre: 10 Std., Datenverarbeitung: 2 Std., Allfinanz (Versicherung, Bausparen, Immobilien): 4 Std., Steuerrecht: 2 Std., Englisch: 2 Std. > insgesamt: 30 Strd.

Leistungsfeststellung: siehe  Notenverordnung

Prüfung:
1. Schriftlich: Gemeinsame Prüfung der IHK in allen Fächern, ausgenommen Englisch und Datenverarbeitung
·    Spezielle Betriebswirtschaftslehre (Bank): 180 Minuten
·    Rechungswesen: 90 Minuten
·    Allgemeine Wirtschaftslehre: 90 Minuten
·    Steuerrecht: 60 Minuten
2. Mündlich: Prüfungsfach Kundenberatung bei der Industrie- und Handelskammer
·    Verpflichtend für den integrierten Beruf Bankkaufmann/-frau:

In einem Beratungsgespräch von höchstens 20 Min. Dauer soll der Prüfling auf der Grundlage einer von zwei ihm zur Wahl gestellten Aufgaben aus den Gebieten Kontoführung und Zahlungsverkehr, Geld und Vermögensanlage sowie Kreditgeschäft zeigen, dass er in der Lage ist, Kundengespräche systematisch und situationsbezogen zu führen. Hierbei sind die betrieblichen Ausbildungsschwerpunkte zu berücksichtigen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von höchstens 15 Min. einzuräumen.


·    Freiwillig für den Erwerb der Zusatzqualifikation "Allfinanz":
In einem fallbezogenen Kundenberatungsgespräch hat der Prüfungsteilnehmer bankspezifische Kenntnisse und Erfahrungen in Verknüpfung mit den Gebieten Allfinanz und Steuerrecht nachzuweisen. Die Prüfungsrichtzeit beträgt ca. 30 Min.


3. Mit der Abschlussprüfung werden folgende Berechtigungen erworben:
·    Offizielle Berufsbezeichnung Bankkaufmann/Bankkauffrau
·    Offizielle Berufsbezeichnung Finanzassistent/Finanzassistentin
·    Zulassung zur Weiterbildung zum/zur Ausbilder/-in
·    Anrechnung von bestimmten Scheinen (z. B. Rechnungswesen) innerhalb bestimmter Fachhochschul- und

Hochschulausbildungsgängen; die Prüfungsämter der jeweiligen Hochschule entscheiden autonom über deren Annerkennung
Versetzung und Bestehen der Abschlussprüfung der Berufsschule: siehe Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an Berufsschulen

Bankkaufmann/ -frau

Voraussetzungen: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss bzw. Abitur empfehlenswert
Dauer der Ausbildung: in der Regel 2,5 Jahre
Organisation der Ausbildung: Berufsschulunterricht (Blockunterricht) im dualen System sowie betriebliche Schulungen

Berufsbild:
Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau

Fächer:
Allgemeine Wirtschaftslehre,
Spezielle Betriebswirtschaftslehre
Rechnungswesen
Datenverarbeitung mit Textverarbeitung
allgemein bildende Fächer: Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religion, Wahlpflichtfächer (bei Bedarf), S/E-Programm

Ausbildungsbetriebe:
Baden-Württembergische Bank AG
Badische Beamtenbank (BB Bank eG)
Bankhaus Ellwanger & Geiger
Commerzbank AG
Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG
Echterdinger Bank
Landesbank Baden-Württemberg
LBS Baden-Württemberg
PSD-Bank RheinNeckarSaar eG
Santander Consumer Bank AG
Schwäbische Bank AG
Sparda-Bank Stuttgart eG
Südwestbank AG
TARGOBANK AG & Co. KGaA
UniCredit Bank AG
Untertürkheimer Volksbank eG
Volksbank Stuttgart eG
Voksbank Zuffenhausen eG
VR-Bank Stuttgart
Ziraat Bank Intl. AG

Lehrpläne:
Abgeleiteter Lehrplan vom Rahmenlehrplan für Bankkaufleute.
Zu beziehen über den Neckar-Verlag

Stundentafel:
Im 1. und 2. Schuljahr: Religionslehre: 2 Std., Deutsch: 2 Std., Gemeinschaftskunde: 2 Std., Allgemeine Wirtschaftslehre: 5 Std., Spezielle Betriebswirtschaftslehre: 10 Std., Rechnungswesen: 5 Std., Datenverarbeitung: 2 Std., S/E-Programm: 2 Std. > insgesamt: 30

Links zu den Fächern folgen noch.

Leistungsfeststellung: Siehe Notenverordnung

Prüfung:
1. Schriftlich: Gemeinsame Prüfung mit der IHK in allen Fächern, ausgenommen Religion, Datenverarbeitung und S/E-Programm:
·    Spezielle Betriebswirtschaftslehre (Bank): 180 Minuten
·    Rechungswesen: 90 Minuten
·    Allgemeine Wirtschaftslehre: 90 Minuten
·    Gemeinschaftskunde: 60 Minuten
·    Deutsch: 120 Minuten


2. Mündlich: Prüfungsfach Kundenberatung bei der IHK, verpflichtend für den Beruf Bankkaufmann/-frau:
In einem Beratungsgespräch von höchstens 20 Minuten Dauer soll der Prüfling auf der Grundlage einer von zwei ihm zur Wahl gestellten Aufgaben aus den Gebieten Kontoführung und Zahlungsverkehr, Geld und Vermögensanlage sowie Kreditgeschäft zeigen, dass er in der Lage ist, Kundengespräche systematisch und situationsbezogen zu führen. Hierbei sind die betrieblichen Ausbildungsschwerpunkte zu berücksichtigen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von höchstens 15 Min. einzuräumen.

Versetzung und Bestehen der Abschlussprüfung der Berufsschule:
siehe Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an Berufsschulen

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2