Berufsschule

Abschlussfeier und Zeugnisübergabe (Winterprüfung 2013/14)
Abteilung Finanzdienstleistungen
Freitag, 31.01.2014

Ausbilderversammlung 2014 Versicherung
Montag, 24.03.2014, 15:00 Uhr

Berufsschulabschlussprüfung (Sommer 2014)
Dienstag, 06. Mai bis Freitag 09. Mai

Abschlussfeier und Zeugnisausgabe (Sommerprüfung 2014)
Abteilung Finanzdienstleistungen
Freitag, 25.07.2014

Aktuelles Versicherung

Partnerschaft mit der Wiener Hans Mandel Berufsschule
Seit dem Schuljahr 11/12 gibt es einen regelmäßigen Schüleraustausch mit der Wiener Berufsschule.
Nähere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link.

KMK-Zertifikat Englisch
Seit dem Schuljahr 13/14 können wir in allen Versicherungsklassen Englisch anbieten und damit auch eine Vorbereitung auf die Prüfung für das KMK-Zertifikat Niveaustufe II und III. Informationen geben die Englisch-Fachlehrer

ECDL - Europäischer Computerführerschein
An der KS1 kann die Prüfung für den ECDL abgelegt werden. Ab dem Schuljahr 2010/2011 wird auch im Unterricht u.a. auf diese Prüfung vorbereitet. Weitere Informationen unter folgendem Link: ECDL

Ausbilderversammlung
24.März 2014, 15:00 Uhr, Kaufmännische Schule 1, Dieter-Rühle-Saal
Präsentation Ausbilderversammlung 2012, Präsentation Auslandspartnerschaft 2011 und Protokoll der Ausbilderversammlung 2012

Schüleraktive Unterrichtsformen 2012
Präsentation zu den schüleraktiven Unterrichtsformen

Zeugnisübergabe und Preisverleihung Winterprüfung 2013
31.01.2014, 15:00 Uhr, Bürgerzentrum Stuttgart-West, Otto Herbert Hajek-Saal

25.07.2014, 15:00 Uhr, Bürgerzentrum Stuttgart-West, Otto Herbert Hajek-Saal Sommerprüfung 2014
Bilder in der Fotogalerie Preisverleihung Sommerprüfung 13

zurzeit (Stand September 2013) unterrichten
33 LehrerInnen in
30 Klassen
836 SchülerInnen insgesamt
301 Wochenstunden

Zahl der Klassen in den einzelnen Klassenstufen       
3jährige     2 1/2-jährige     2 1/2-jährige BKV        
3                      4                     3                           Klassenstufe 1   
3                      3                     4                           Klassenstufe 2
3                      3                     4                           Klassenstufe 3

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Ausbildungsbetriebe - Voraussetzung - Dauer - Organisation - rechtliche Grundlagen -
schulische Ausbildungsinhalte - Stundentafel - Zeugnisse - Leistungsfeststellung - Prüfung - Versetzung - Bestehen der Prüfung - Perspektiven/Weiterbildung

Fachrichtung Versicherung oder Fachrichtung Finanzberatung
Die Ausbildung ermöglicht eine Qualifizierung für Tätigkeiten sowohl im Innen- als auch im Außendienst bei Versicherungsunternehmen, Versicherungsagenturen, Versicherungsmaklern und sonstigen Finanzdienstleistern. Die Ausbildung berücksichtigt die Entwicklungen der Versicherungsbranche hin zu mehr Kunden- und Vertriebsorientierung. Die Beratungs- und Verkaufskompetenz sowie die Produktkenntnisse, insbesondere bei den Vorsorge- und Finanzprodukten, stehen im Vordergrund.
Die Struktur des Ausbildungsberufes mit den beiden Fachrichtungen Versicherung und Finanzberatung sowie einer weiteren Differenzierung in Form von Wahlqualifikationseinheiten (in der Fachrichtung Versicherung) berücksichtigt ein breiteres Spektrum unterschiedlicher Unternehmensprofile und erhöht damit die Ausbildungsmöglichkeiten für die Unternehmen

Ausbildungsbetriebe:
Versicherungsunternehmen, Versicherungsagenturen, Versicherungsmakler, Finanzdienstleister, Banken

Voraussetzungen:
Realschulabschluss bzw. Abitur, eventuell auch Hauptschulabschluss

Dauer der Ausbildung:
Grundsätzlich 3 Jahre, bei entsprechender Vorbildung und Leistung 2,5 oder 2 Jahre

Organisation der Ausbildung im dualen System:
Lernort Berufsschule an 1,5 Tagen pro Woche (Teilzeitunterricht); übrige Zeit Lernort Betrieb

Rechtliche Grundlagen:
Berufsbild
Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Link zur Ausbildungsordnung

Ausbildungsrahmenplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Link zum Bundesrahmenlehrplan

Bildungsplan Baden-Württemberg

Aus dem Ausbildungsrahmenplan abgeleiteter Lehrplan für Baden Württemberg, basierend auf der Lernfeldkonzeption
Link zum Lehrplan Baden-Württemberg

Schulische Ausbildungsinhalte:
Unterricht organisiert in Lernfeldern, die zusammengefasst die Berufsfachliche Kompetenz ergeben mit den Schwerpunkten
Betriebswirtschaft (SBW)
• Versicherungsverträge anbahnen
• Kunden beim Abschluss von Hausratversicherungen beraten und Verträge bearbeiten
• Kunden beim Abschluss von Wohngebäudeversicherungen beraten und Verträge bearbeiten
• Den Kapitalbedarf im Alter, bei Tod und Erwerbsminderung ermitteln und bei der Auswahl der Vorsorgemaßnahmen beraten
• Verträge in der Lebens- und Unfallversicherung bearbeiten
• Kunden über die Absicherung im Krankheits- und Pflegefall beraten
• Privatkunden gegen Schadenersatzforderungen absichern und die Durchsetzung ihrer Rechte ermöglichen
• Kunden beim Abschluss von Kraftfahrtversicherungen beraten und Verträge bearbeiten

Fachrichtung Versicherung
• Kunden über Finanzprodukte informieren
• Schaden- und Leistungsmanagement durchführen

Fachrichtung Finanzberatung
• Kunden über Finanzprodukte beraten
• Kunden über Verbraucherdarlehen und Immobilienfinanzierungen beraten

Steuerung und Kontrolle (SSK)
• Eine Versicherungsagentur gründen
• In einer Versicherungsagentur arbeiten
• Eine Agentur steuern

Gesamtwirtschaft (SGW)
• Die Berufsausbildung mitgestalten und auf die Rolle als Arbeitnehmer vorbereiten
• Wirtschaftliche Einflüsse auf den Versicherungsmarkt analysieren und beurteilen

Informationsverarbeitung (SIV)
• Grundlagen
• Textverarbeitung
• Tabellenkalkulation
• Projektkompetenz

Allgemeinbildende Fächer
Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religion

Ergänzungsfach
• Allfinanz (Bankprodukte)

Stundentafel:

Berufsfachliche Kompetenz

Projektkompetenz ist in den Schwerpunkten integriert

Zeugnisse:
- im 1. Ausbildungsjahr gibt es ein Jahreszeugnis zum Ende des 1. Schuljahres
- im 2. und 3. Ausbildungsjahr (3-jährige Ausbildungsverträge) gibt es ein Halbjahreszeugnis zum 31.01. und ein Jahreszeugnis bzw. das Abschlusszeugnis
- im 3. Ausbildungsjahr (2 1/2-jährige Ausbildungsverträge) gibt es das Abschlusszeugnis

Leistungsfeststellung
siehe Notenverordnung

Prüfung:

· gemeinsame schriftliche Abschlussprüfung der Berufsschule und der IHK
· Fachpraktische (mündliche) Prüfung vor einem Prüfungsausschuss der IHK
Hinweise zur Prüfung: Prüfung_Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
Prüfungsbereiche und Prüfungszeiten:
siehe Link: Hinweise zur Prüfung

Versetzung und Bestehen der Abschlussprüfung der Berufsschule:
siehe Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an Berufsschulen

Bestehen der IHK-Abschlussprüfung:
Auskünfte geben die für das Ausbildungsverhältnis zuständigen IHKs
siehe auch Link: Hinweise zur Prüfung

Perspektiven/Weiterbildung:
· Geprüfter Fachwirt/geprüfte Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen (IHK)
· Fachberater/-in für Finanzdienstleistungen (IHK)
· Fachwirt/-in für Finanzberatung (IHK)
Infos unter IHK-Stuttgart Weiterbildung
· Versicherungsbetriebswirtin/Versicherungsbetriebswirt (DVA)
Infos unter Weiterbildung Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft
· Financial Planner/Financial Consultant
Infos unter Weiterbildung Frankfurt-school

Finanzassistent/-in (Versicherung)

Kurzbeschreibung:
Dies ist eine schulische Zusatzausbildung für den Kaufmann/für die Kauffrau für Versicherungen und Finanzen beider Fachrichtungen.

Der schulische Abschluss Finanzassistent bescheinigt vertiefte Kenntnisse bei den Allfinanzangeboten und Steuern. Dadurch wird die Entwicklung hin zum umfassenden Finanzberater in besonderem Maße berücksichtigt.

Sofern nichts anderes angegeben ist, gelten die beim Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen angegebenen Regelungen.

Voraussetzungen:
Abitur, in begründeten Ausnahmefällen Fachhochschulreife

Dauer der Ausbildung:
2,5 Jahre, bei entsprechenden Leistungen evtl. Verkürzung auf 2 Jahre

Zusätzliche schulische Ausbildungsinhalte (dafür entfallen die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religion)
Allfinanzprodukte
Konto als Grundlage der Geschäftsverbindung
Geldanlage auf Konten
Geldanlage in verzinslichen Wertpapieren
Geldanlage in Aktien und Investmentanteilscheinen
Immobilienerwerb
Bewertung von Immobilien und ihre Verwendung als Kreditsicherheit
Bausparen
Grundaufbau einer Baufinanzierung
Besonderheiten der Baufinanzierung

Link zum Lehrplan
Steuern
Einkommensteuer
Link zum Lehrplan
Wirtschaftsenglisch
Versicherung/Finanzprodukte

Stundentafel:

2 1/2-jährige Klassen

  1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
Pflichtbereich      
Wirtschaftsenglisch (E) 2 2 2
Steuerrecht (STR) 1 1 1
Allfinanz (AFI) 2 2 2
Berufsfachliche Kompetenz      
- Schwerpunkt Betriebswirtschaft (SBW) 5 6 1
- Schwerpunkt Steuerung und Kontrolle(SSK) 1 1 1
- Schwerpunkt Gesamtwirtschaft (SGW) 1 1 1
- Schwerpunkt Informationsverarbeitung (SIV) 1 - -

Projektkompetenz ist in den Schwerpunkten integriert.


Prüfung Finanzassistent/Finanzassistentin:
Schriftliche Prüfung
keine Prüfung in Deutsch und Gemeinschaftskunde
Prüfung in Wirtschafts- und Sozialkunde
Prüfung in Versicherungswirtschaft
zusätzliche schriftliche Abschlussprüfung der Berufsschule in den Fächern

Allfinanzangebote     90 Minuten       
Steuern                     60 Minuten    

Bestehen der Abschlussprüfung Zusatzqualifikation Finanzassistent:
Abschlussnote in Allfinanz und Steuern jeweils mindestens 4 und Bestehen der IHK-Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen.
Die Abschlussnoten in Allfinanz und Steuern ergeben sich jeweils aus einer Anmeldenote (ganze Note, erbrachte Jahresleistung) und der Prüfungsleistung als Dezimalnote mit 1 Kommastelle. Die Prüfungsleistung zählt doppelt, die Anmeldenote einfach. Das Ergebnis wird auf eine ganze Note kaufmännisch gerundet.

 

 

Ausbilderversammlung 2014 Bank
Montag, 17.03.2014, 14:00 Uhr

Berufsschulabschlussprüfung (Sommer 2014)
Dienstag, 06. Mai bis Freitag 09. Mai

Abschlussfeier und Zeugnisausgabe (Sommerprüfung 2014)
Abteilung Finanzdienstleistungen
Freitag, 25.07.2014

 

 

Die aktuellen Blockpläne finden Sie im Downloadbereich.